Rezensionen, Empfehlungen, Pressekommentare
Ouyang Jianghe

Rezension im Tagesspiegel

"Der Tagesspiegel" schreibt am 25. Januar 2016 über "Der Doppelphönix"

Von Gregor Dotzauer

Ein Jahrhundertpoem aus China: Ouyang Jianghes Langgedicht "Der Doppelphönix" nimmt sich der konsumistischen Verheerungen im 21. Jahrhundert an.

Klicken Sie auf das Bild, um den ganzen Artikel zu lesen (PDF 301 kB) oder lesen Sie auf www.tagesspiegel.de eine erweiterte Fassung.

Rezension im ND

"neues deutschland" schreibt am 22. Oktober 2015 über "Der Doppelphönix"

Von Sabine Neubert

Die Vieldeutigkeit der Dinge - "Der Doppelphönix" - Poeme des chinesischen Dichters Ouyang Jianghe: diese Poeme gleichen Schmuckstücken, deren Perlen immer wieder neu und anders funkeln ...

Klicken Sie auf das Bild, um den ganzen Artikel zu lesen.

Juli 2015

Logo Ajum

Rezension der AJuM der GEW über "Der Doppelphönix"

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) betreibt eine Datenbank mit Rezensionen und vergibt regelmäßig die LesePeter-Auszeichnung.

Sie erreichen die aktuelle Datenbank bzw. das Archiv mit über 45000 Einträgen über ajum.de.

Lesen Sie gleich hier die PDF-Version der neuen Rezension von "Der Doppelphönix" (35 kB).

 

Logo von kultur-punkt.ch

Das Onlinejournal kultur-punkt.ch schreibt über "Der Doppelphönix"

China ist ein großes, fernes und noch immer weitgehend exotisches Land. So groß, dass schon das Auswählen schwerfällt: Was lohnt sich zu übersetzen? Was trifft auch den Nerv der deutschen Lyrikleser? Für den Übersetzer Wolfgang Kubin eigentlich kein Thema. Er hat schon manches Stück chinesischer Lyrik und Essay-Kunst ins Deutsche übersetzt. Der Doppelphoenix ist der dritte Gedichtband von Ouyang Jianghe, den er so ins Deutsche herübergeholt hat.

mehr auf kultur-punkt.ch

Die Leipziger Internet Zeitung L-IZ veröffentlichte im März 2015

Der Lychatz Verlag veröffentlicht mit dem "Doppelphönix" ein erstaunlich westliches Poem mitten aus dem Reich der Mitte

von Ralf Julke

China ist ein großes, fernes und noch immer weitgehend exotisches Land. So groß, dass schon das Auswählen schwerfällt: Was lohnt sich zu übersetzen? Was trifft auch den Nerv der deutschen Lyrikleser? Für den Übersetzer Wolfgang Kubin eigentlich kein Thema. Er hat schon manches Stück chinesischer Lyrik und Essay-Kunst ins Deutsche übersetzt. Der Doppelphoenix ist der dritte Gedichtband von Ouyang Jianghe, den er so ins Deutsche herübergeholt hat.

Hier können Sie die Besprechung als PDF-Datei (88 kB) abrufen.

zurück